Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Zwischen einigen Störungen zeigt sich auch immer wieder die Sonne.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    In einer westlichen Höhenströmung erreicht in der Nacht auf Mittwoch eine Störung die Schweiz, danach folgt bereits am Nachmittag eine Kaltfront. Von Donnerstag bis Freitag bestimmt dann ein Hoch unser Wetter.

Prognose bis Mittwochabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Am Nachmittag scheint zeitweise die Sonne. Im Verlauf des Nachmittags ziehen aus Südwesten wieder mehr Wolken auf, welche am Abend und in der Nacht vereinzelt Regenschauer bringen.
    Morgen Vormittag ist es vor allem im Osten noch zum Teil nass. Im Tagesverlauf wird es vorübergehend freundlicher, bevor am Nachmittag aus Westen wieder Schauer aufziehen. Höchstwerte 18 bis 20 Grad. Morgen mässiger bis starker Südwestwind.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    In den Alpen ist es am Nachmittag mit Wolkenfeldern mindestens zeitweise sonnig. An den Voralpen bleibt es teils hochnebelartig bewölkt. Am Abend und in der Nacht wird es besonders in der Zentral- und Ostschweiz nass. Stürmischer Südwestwind.
    Morgen fällt in den östlichen Alpen noch etwas Regen. An den Voralpen hängen noch Wolkenreste, sonst wird es teils sonnig. Am Abend und in der Nacht gibt es weitere Schauer. Schnee bis rund 1500 m. Höchstwerte zwischen 18 und 20 Grad. Auf 2000 m heute um 10, morgen um 5 Grad.

  • Tessin und Engadin

    Am Nachmittag ist es mit Schleierwolken ziemlich sonnig. Ab und zu decken die Wolken die Sonne auch ab. Im Nordtessin bilden sich Quellwolken. In der Nacht und bis in den Vormittag hinein ziehen Schauer und Gewitter vorbei. Schneefallgrenze bei etwa 2000 m. Die Bewölkung lockert sich im Tagesverlauf auf und es zeigt sich die Sonne. Höchstwerte im Tessin um 23 Grad, im Engadin heute um 17, morgen um 14 Grad.

Aussichten bis Freitag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Donnerstag und Freitag ist es neben Nebel- und Hochnebelfeldern sowie Schleierwolken ziemlich sonnig. Hochnebelfelder sind vor allem an den Voralpen möglich.
    Höchstwerte am Donnerstag 16 bis 18 Grad. Am Freitag wieder etwas wärmer mit Höchstwerten von 18 bis 20 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Donnerstag scheint oft die Sonne, im Südtessin ist am Morgen etwas Nebel möglich. Tagsüber ziehen Wolkenfelder auf. Am Freitag ist es im Engadin ziemlich sonnig. In den Bündner Südtälern und im Tessin ist es meist bewölkt und die Sonne zeigt sich nur selten. Entlang der Berge gibt es einige Regengüsse.
    Im Tessin um 21 Grad. Im Oberengadin um 13 Grad, im Unterengadin um 17 Grad.

Trend bis Dienstag, 5. Oktober

  • Ein Bild zeigt Windsurfer auf einem See mit fliegendem Wasser.
    Legende: Windsurferinnen freuen sich auf einen richtigen Föhnsturm.

    Zunächst Föhn, dann Regen

    Am Samstag ist es mit Schleierwolken voraussichtlich ziemlich sonnig. In den Alpen kommt Föhn auf. Im Süden scheint die Sonne nur zeitweise. Am Sonntag bleibt es noch ziemlich sonnig, in den Alpentälern bläst wahrscheinlich stürmischer Föhn. Im Westen und Süden ziehen Regenwolken auf. Wann der Regen aus Westen über die Alpennordseite zieht, ist noch offen. Höchstwerte beidseits der Alpen bei 18 bis 22 Grad, mit Föhn bis 25 Grad. Am Montag und Dienstag ist es wechselhaft und teils nass. Es wird kühler: um 16, im Süden 18 Grad.