Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Bise wird schwächer, die Sonne bleibt.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Wir bleiben im Einflussbereich von Hoch «Ekart» unter sehr hohem Luftdruck. Bis und mit Donnerstag herrscht trockenes Wetter. In der Höhe wird es deutlich milder. Am Freitag zieht das Hoch in Richtung Schwarzes Meer und schwache Fronten erreichen uns.

Prognose bis Dienstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    In der Nacht nur leicht bewölkt oder klar, gegen Morgen entsteht Nebel. Tiefstwerte am Dienstagmorgen um -4 Grad.
    Am Dienstag liegt über dem Mittelland zum Teil Nebel mit einer Obergrenze zwischen 600 und 800 m. Er löst sich grösstenteils auf. Sonst scheint die Sonne.
    Höchsttemperaturen zwischen 1 und 3 Grad, in der Nordwestschweiz bis 5 Grad. Nur noch schwache Bise.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Am Dienstag scheint meist die Sonne. Im Wallis und im Tessin ziehen einige Wolkenfelder vorüber. In der Zentralschweiz liegen unterhalb 800 m einige Nebelfelder.
    Am Morgen -3 bis -8 Grad, in höher gelegenen Tälern bis -15 Grad.
    Höchstwerte zwischen 2 und 6 Grad, auf 2000 m steigt die Temperatur auf milde 4 Grad.
    Auf den Alpengipfeln mässiger Südostwind.

  • Tessin und Engadin

    Nachts bleibt es vorwiegend klar, am Dienstagmorgen im Tessin um -3 Grad, im Engadin um -15 Grad.
    Am Dienstag geht es mit viel Sonnenschein weiter. Zeitweise ziehen im Tessin einige hohe Wolkenfelder vorüber.
    Im Tessin Höchstwerte um 8 Grad, im Engadin um 0 Grad.

Aussichten bis Donnerstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Mittwoch bleibt es in der Höhe meist sonnig, im Flachland liegt zum Teil Hochnebel. Am Donnerstag geht es vielerorts sonnig und nur stellenweise mit Nebelfeldern weiter. Im Westen ziehen einige Wolkenfelder auf. 3 bis 7 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Mittwoch und am Donnerstag scheint oft die Sonne. Ab und zu ziehen ein paar Wolkenfelder vorüber.
    Im Tessin zwischen 8 und 11 Grad. Im Engadin um 4 Grad.

Trend bis Montag, 27. Januar

  • Ein Feld und Weinreben an einem Hügel, darüber Himmel mit Schäfchenwolken.
    Legende: Ab Freitag nähern sich Tiefdruckgebiete und somit auch vermehrt Wolken.

    Hochdruckeinfluss lässt nach

    Das Hoch verlagert sein Zentrum nach Südosteuropa. Einerseits schickt ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer einige Wolken, andererseits nähern sich auch aus Norden schwache Fronten. Stellenweise fällt etwas Niederschlag. Die Temperaturen in der Höhe gehen etwas zurück, im Flachland wird es mit 5 bis 8 Grad milder. Auf Sonntag erreicht uns voraussichtlich bereits wieder trockenere Luft. Auf Montag stellt sich möglicherweise eine Föhnlage ein.