Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Abstimmung Gemeinde Lugano Deutliches Ja an der Urne: Lugano erhält ein neues Stadion

  • Die Einwohnerinnen und Einwohner von Lugano heissen die Realisierung eines Sport- und Eventzentrums (PSE) mit 56.81 Prozent Ja-Stimmen an der Urne gut.
  • Gegen das Grossprojekt, das insgesamt 374 Millionen Franken kostet, hatte die Partei Movimento per il Socialismo (MPS) das Referendum ergriffen.
  • Mit dem Bau sollen die veralteten Sportanlagen der Stadt – das altehrwürdige Cornaredo-Stadion – ersetzt werden. Zugleich soll ein neues, modernes Stadtquartier entstehen.

Stadion-Neubau Lugano

Lugano: Sport- und Veranstaltungszentrum, Public-Private-Partnership-Vereinbarung

  • JA

    56.8%

    11'954 Stimmen

  • NEIN

    43.2%

    9'089 Stimmen

Der Entscheid für den Neubau fiel mit 11’954 Ja- gegen 9089 Nein-Stimmen, wie die Stadtbehörden mitteilen. Die Stimmbeteiligung liegt bei 62.52 Prozent.

Für die Finanzierung des Bauprojekts ist ein sogenanntes Private-Partnership-Modell (PPP) vorgesehen. Auf der Grundlage dieses PPP-Vertrags sollen gemäss Abstimmungsunterlagen Stadion und Sporthalle an die Stadt vermietet werden. Letztere kann die beiden Gebäude nach 27 Jahren von der Trägerschaft zum Preis von einem Franken zurückkaufen.

Video
Aus dem Archiv: Das Cornaredo-Stadion braucht ein Facelifting
Aus sportaktuell vom 26.05.2015.
abspielen

Die Befürworter des Projekts hatten im Abstimmungskampf argumentiert, dem FC Lugano drohe ohne Stadionneubau der Abstieg aus der obersten Liga. Ein neues Sport- und Eventzentrum werde zudem das Quartier Cornaredo aufwerten und Arbeitsplätze schaffen, so die Promotoren.

Legende: Nebst dem neuen Cornaredo-Stadion mit 10'000 Plätzen sowie der Mehrzweckhalle sind im Norden der Stadt auch zwei Hochhäuser – eines für die Stadtverwaltung – und vier Wohnblocks geplant. Lugano.ch

Neue Wohnungen trotz grossem Leerstand

Die Gegner kritisierten die Grösse des Projekts: Neben Stadion und Mehrzweckhalle sind weitere Gebäude geplant, unter anderem zwei auf den Plänen dominant wirkende Wohntürme. Dies mache in einer Stadt mit hohem Wohnungsleerstand keinen Sinn, monierten die Gegner.

Neben dem Movimento per il Socialismo (MPS) hatte auch ein Bürgerkomitee um FDP-Gemeinderat Fulvio Pelli gegen das Projekt gekämpft. Das Komitee befürwortete zwar die neuen Sportanlagen, sprach sich aber gegen die geplanten Büro- und Wohngebäude aus.

Legende: Das Cornaredo-Stadion in Lugano entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Es soll ersetzt werden. Keystone/Archiv

Das Polo sportivo e degli eventi (PSE) soll in Etappen gebaut werden. 2023 bis 2026 sollen das neue Stadion sowie der «palazetto dello sport» enstehen, im Anschluss daran ist die Realisierung der anderen Gebäude geplant. 2029 soll das ganze Sport- und Eventzentrum fertiggestellt sein.

SRF 4 News, 28.11.2021, 13:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen