Zum Inhalt springen
Inhalt

Briefliche Stimmabgabe Abstimmen per Post ist nicht überall gratis

Grafik briefliche Stimmabgabe

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Rohner (Mark53a)
    Die Grafik ist bildlich die Schweiz: Ein bunter Hund - und wenn man seinen Flecken umfärben will, na, dann mal los auf den politischen Weg. Nur: Es gibt tatsächlich grössere Brocken, die nicht angegagen werden oder unlösbar scheinen (Altersvorsorge, Gesundheitswesen tabufrei lösen). Hier geht es buchstäblich um eine Portokässeli Diskussion, an der man vielleicht in Feierabend-Stimmung seinen schweizerischen Gerechtigkeitssinn Auslauf geben mag......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Gerber (rosenzeit)
    wie wärs denn mit einem fussmarsch zum briefkasten der gemeinde - dann ist das kuvert gratis am ziel. ins stimmlokal müsste man ja auch gehen. oder: einen kaffee im restaurant auslassen, dann ist das porto fürs ganze jahr schon bezahlt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Ogi (TheDoctor)
    Alternativer Vorschlag für mehr Partizipation: Ausländerstimmrecht. Bevor das nicht kommt, gehe ich zwar brav abstimmen, kann aber unsere Demokratie nicht wirklich ernst nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen