Zum Inhalt springen
Inhalt

Infografik Die Fluchtrouten über den Balkan

Nach der Abschottung Ungarns suchen die Flüchtlinge neue Routen über den Balkan. Vor allem über Kroatien versuchen tausende Flüchtlinge nach Westeuropa zu gelangen. Doch auch Kroatien macht nun seine Grenzen dicht und will die Migranten schnell wieder loswerden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Karl Suter (glaubenstreu)
    Warum wollen die verantwortlichen Regierungen nicht sehen, dass das christliche Abendland, von einer unvorstellbaren "kriegerischen" Invasion heimgesucht wird? Alle diese jungen Männer (getarnt von einigen Familien und Kindern), haben einen klaren Auftrag wohin sie gehen müssen. Die ihnen zugewiesenen Platzierungen nehmen sie nicht an, sondern gehen gezielt dorthin, wo sie hingeschickt wurden. Das lässt nichts gutes erahnen. Frau Sommaruga machen Sie die Augen auf und schliessen Sie die Grenzen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Jenni (ej)
    Die Routen der Flüchtlinge nach Europa auf der obenstehenden Grafik, sind auch die Routen der IS-Terroristen! Vor einem Jahr rief der IS sein Kalifat aus. Jetzt bereiten die islamistischen Terroristen eine neue Strategie vor. Systematisch schleusen sie Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU. Von Registrierung und Kontrolle an den Schein - Aussengrenzen der EU will man immer noch nichts wissen! Bald sieht "unser Kontinent" ganz anders aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von roland goetschi (pandabiss)
      "Darauf gebe es keine Hinweise. Gänzlich auszuschließen sei es zwar nicht, dass Terroristen etwa die Schleuserstrukturen nutzen könnten. Unterm Strich sieht man die Sache aber nüchtern: Kämpfer des "Islamischen Staates" (IS) oder anderer islamistischer Terrororganisationen sind gar nicht darauf angewiesen, diese beschwerlichen, langwierigen und gefahrvollen Routen auf sich zu nehmen - sie steigen einfach in ein normales Flugzeug." Michael Götschenberg Terrorismus-Experte
      Ablehnen den Kommentar ablehnen