Zum Inhalt springen
Inhalt

Infografik Hitlers Schergen vor Gericht

Vor 70 Jahren begannen in Nürnberg die Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher des Naziregimes. Die Grafik zeigt, welche NS-Funktionäre damals auf der Anklagebank sassen und welche Strafen sie für ihre Gräueltaten erhielten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Toni Zindel (Toni Zindel)
    Erklären Sie mir doch bitte, was Sie mit 'Hintergarten' meinen. Und vor allem, wo die USA geschichtlich gesichert mindestens 5,29 Millionen Menschen systematisch und gezielt ermordet haben, so wie die Nazis die Juden (siehe Standardwerk "Zahlen des Grauens" von Eberhard Jäckel). Es ist unappetitlich solche Fakten einfach zu übergehen. Dazu braucht es ein sehr unreflektiertes Feindbild.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Susanne Lüscher (Lol)
    Und viele Schergen wurden nicht angeklagt und verschwanden in gewissen Geheimorganisationen wie Gladio oder wenn Wissen von Nutzen war in den USA. Abgesehen davon haben die USA in ihrem "Hintergarten" schon vor dem 2 WK genau das selbe angerichtet, wofür die Schergen Hitlers im Nürnberger Prozess verurteil twurden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen