Zum Inhalt springen

Medizin-Nobelpreis So tickt die «innere Uhr»

Der Medizin-Nobelpreis 2017 geht an drei US-Forscher. Ihr Thema: Die «innere Uhr». Wie aber tickt diese?

Infografik zur Funktionsweise der inneren Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Piquerez (Nemesis1988)
    ist die innere Uhr nicht von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich? Also z.B. dass die Konzentration am besten am Morgen von 10-12 sein soll kann man doch kaum so verallgemeinern...das gilt doch nur bei Morgenmenschen, aber bei Nachtmenschen wird doch die Konzentration gegen Nachmittag/Abend sicher besser sein als am Morgen...@Cyrill: bin gleicher Meinung, die Schule beginnt viel zu früh...häufig Prüfungen am Morgen, die Morgenmenschen haben einen massiven Vorteil in der Schule...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cyrill Armbruster (Cyrill Armbruster)
    Und dann erwarten Schulen von Kindern, deren Zyklus am Morgen vielleicht noch etwas anders ist, dass sie um 7 schon hellwach und bereit zum Arbeiten sind...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen