Zum Inhalt springen

10 Tote an High School 17-Jähriger gesteht Schulmassaker von Texas

  • Nach dem jüngsten Angriff in einer Schule in den USA hat der Verdächtige die Tat gestanden.
  • Der 17-jährige Schüler wurde des Mordes angeklagt.
  • Dessen Motiv sei aber weiterhin unklar, berichten amerikanische Medien.
  • Er habe Ermittlern gesagt, dass er nicht auf Schüler geschossen habe, die er gemocht habe.

Den Angaben zufolge sagte der 17-Jährige, er habe bei seinem mörderischen Zug durch die Schule bewusst einige Schüler ausgelassen, damit seine Geschichte an die Öffentlichkeit gelangen könne.

Bei dem Angriff auf die Schule am Freitag sind 9 Schüler und eine Lehrperson getötet worden, 13 weitere Personen wurden verletzt, darunter zwei Polizisten. Der Schütze hatte nach einer 15-minütigen Schiesserei mit der Polizei aufgegeben. Laut Geständnis habe er die Absicht gehabt, Suizid zu begehen, heisst es in den Berichten weiter.

Legende: Video Schüsse an High-School abspielen. Laufzeit 1:32 Minuten.
Aus Tagesschau vom 18.05.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.