1200 Tonnen gefälschte Lebensmittel beschlagnahmt

Schokoriegel, Champagner, Essig und Öl – internationalen Fahndern sind riesige Mengen gefälschter Lebensmittel in die Hände gefallen.

Beschlagnahmte Lebensmittel

Bildlegende: Ein grosser Fang: Die Fahnder betonen die Gefährlichkeit von gefälschten Nahrungsmitteln. interpol

Bei Polizeiaktionen in 33 Ländern ist der illegale Handel mit rund 1200 Tonnen gefälschten Lebensmitteln aufgeflogen. Die Operation «Opson III» wurde von Interpol und Europol koordiniert. Dabei wurden in Europa, Asien und Amerika auch 430'000 Liter gefälschte Getränke und flüssige Nahrungsmittel beschlagnahmt. Insgesamt wurden 96 Personen festgenommen oder mit Ermittlungsverfahren konfrontiert.

Die Liste ist umfassend: 131'000 Liter falsch deklariertes Öl und Essig, mehr als 80'000 Biskuit- und Schokoriegel, 20 Tonnen Gewürze, 45 Tonnen Milchprodukte und 42 Liter Honig. In Italien entdeckten die Ermittler 60'000 Flaschen angeblichen Champagner, in Spanien 4,5 Tonnen illegal gesammelte Schnecken und in Thailand 270 Flaschen gefälschten Whiskey.

«Der Umfang zeigt den Ernst des weltweiten Problems», sagte Michael Ellis, bei Interpol für den Kampf gegen illegalen Handel zuständig. Illegale Netzwerke machten mit solchen gefährlichen Fälschungen Millionengewinne, die dann etwa für den Menschen- oder Drogenhandel eingesetzt würden.