Zum Inhalt springen

251 Menschen an Bord Fähre sinkt vor Philippinen

Legende: Video 240 Passagiere können gerettet werden (unkomm.) abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus News-Clip vom 21.12.2017.
  • Im Osten der Philippinen ist eine Fähre mit 251 Menschen an Bord gesunken. Vier Personen kamen dabei ums Leben.
  • Knapp 200 Menschen seien vor der Küste des Ortes Dinahican gerettet worden, teilte das Regionalbüro des Katastrophenschutzes mit.

Unklar war zunächst, wie viele Menschen noch vermisst wurden. Es gebe eine noch nicht bekannte Anzahl von Verletzten, hatte zuvor ein Sprecher der Küstenwache mitgeteilt.

Legende: Die Fähre verbindet die philippinische Hauptinsel Luzon mit dem Polillo-Archipel. sda

Rettungsmannschaften suchten in Gewässern nahe dem Ort Dinahican etwa 74 Kilometer östlich der Hauptstadt Manila nach Vermissten. Die Fähre war auf der Fahrt von der Stadt Real zur Insel Polillo.Zur Unglücksursache gab es noch keine Details. Die Region wird derzeit aber vom Tropensturm Kai-Tak heimgesucht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.