Acht Tote auf dem Sinai

In Ägypten wurden mindestens sieben Zivilisten und ein Soldat durch Anschläge getötet. Das berichtet das ägyptische Innenministerium.

Soldaten und Panzer.

Bildlegende: Auf der Sinai-Halbinsel kommt es immer wieder zu Anschlägen. Keystone

Bei einem Überfall militanter Islamisten auf einen Armeeposten in der ägyptischen Stadt Al-Arish auf der Halbinsel Sinai sind mindestens acht Menschen getötet worden.

Sie starben in einem dem Posten nahe gelegten Wohngebiet, als dort Granaten einschlugen. Die Bomben explodierten unter anderem in einem Wohnhaus und einem Supermarkt, wie ägyptische Medien berichteten.

Unter den Todesopfern sind sieben Zivilisten und ein Soldat. Auch ein zehnjähriges Mädchen starb bei dem Angriff. Mindestens 25 Menschen wurden verletzt.

Auf dem Sinai greifen militante Islamisten immer wieder staatliche Einrichtungen und Stützpunkte der ägyptischen Sicherheitskräfte an.