Ägyptische Justiz lässt Al-Dschasira-Reporter frei

Er berichtete über die gewaltsame Auflösung eine Protestlagers der Muslimbrüder in Kairo, als er festgenommen wurde. Nach zehn Monaten Haft und fünf Monaten Hungerstreik wurde Abdullah Elschami freigelassen. Eine Anklage gibt es nicht. Noch sind drei andere Journalisten des TV-Senders in Haft.

Die ägyptische Justiz hatte die Freilassung des Al-Dschasira-Reporters Abdullah Elschami am Montag angekündigt. Elschami war am 14. August 2013 festgenommen worden, als er über die gewaltsame Auflösung eines Protestlagers der Muslimbrüder in Kairo berichtete. Nach zehn Monaten Haft und knapp fünf Monaten Hungerstreik wurde er am Dienstag auf freien Fuss gesetzt. Eine Anklage gegen den Journalisten wurde nie erhoben.

Mitte August 2013 waren hunderte Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi getötet und tausende weitere Demonstranten ins Gefängnis gesteckt worden.

Al-Dschasira hatte die Justiz am Montag aufgerufen, auch die drei anderen Journalisten des Senders aus Katar aus dem Gefängnis zu entlassen. Ihnen wird vorgeworfen, Mursis inzwischen verbotene Muslimbruderschaft unterstützt zu haben. Die Urteile sollen am 23. Juni gesprochen werden.