Zum Inhalt springen

International Afghanistan: Landmine reisst Kinder in den Tod

Bei einer Detonation einer Landmine sind in Afghanistan mindestens zehn Mädchen getötet worden. Das Unglück ereignete sich im Osten des Landes.

Ein US-Soldat durchsucht den Boden in Afghanistan nach Landminen.
Legende: Schon über 700'000 Landminen wurden seit 1989 zerstört. Im Bild: Ein US-Soldat sucht den Boden nach Minen ab. Reuters

Ein Polizeisprecher sagte: Die Kinder hätten gerade Feuerholz gesammelt, als die Landmine detoniert sei. Mindestens zehn Mädchen starben, von mindestens zwei Verletzten ist die Rede. Der Vorfall ereignete sich in der Provinz Nangarhar.

Landmine aus Sowjet-Zeiten

Die Mädchen und der Junge seien zwischen acht und elf Jahre alt gewesen. Zunächst war unklar, ob es sich um eine alte, noch nicht detonierte Mine handelte oder ob der Anschlag geplant war.

Gemäss Angaben des örtlichen Bezirkschefs stammt die Landmine vermutlich noch aus den Zeiten des sowjetischen Afghanistan-Feldzugs in den 1980er Jahren. Die Mädchen hätten zufällig mit einer Axt auf die Mine geschlagen.

Unzählige Minen

Seit dem Rückzug der Sowjettruppen 1989 wurden in Afghanistan nach UNO-Angaben fast 700'000 Minen und 15 Millionen weitere Explosivkörper zerstört. Trotz der internationalen Bemühungen um eine Säuberung gilt Afghanistan weiter als eines der am stärksten von Minen verseuchten Länder weltweit.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lucas Kunz, Sallneck
    man vergleiche das Medienecho von hier mit demjenigen zum jüngsten Amoklauf in den USA.... In den USA war's ein psychisch gestörter Jugendlicher, In Afghanistan waren's Militärs, Erwachsene, die ihre teuflische Munition, hergestellt und verkauft aus dem Westen, mit übler Absicht in den Sand buddelten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen