Zum Inhalt springen

Angst vor Terror Israel riegelt palästinensische Gebiete ab

Wegen des jüdischen Laubhüttenfestes werden Palästinenser für insgesamt elf Tage nicht nach Israel zugelassen.

  • Israel hat die palästinensischen Gebiete für insgesamt elf Tage abgeriegelt.
  • Grund ist das jüdische Laubhüttenfest und das damit befürchtete Risiko einer Terrorattacke.
  • Laut der israelischen Armee dürften Palästinenser nur in Ausnahmefällen, wie aus medizinischen Gründen, das Westjordanland und den Gazastreifen verlassen.

Die Regelung gilt bis Samstagnacht der kommenden Woche. Tausende Palästinenser mit Arbeitserlaubnis können in dieser Zeit nicht zu ihren Arbeitsplätzen nach Israel gehen.

Aus Angst vor Anschlägen riegelt Israel die Palästinensergebiete während hoher Feiertage regelmässig ab. Das jüdische Laubhüttenfest (Sukkot) beginnt am Mittwoch bei Sonnenuntergang und dauert sieben Tage. Es ist das jüdische Erntedankfest und erinnert an den Auszug der Israeliten aus Ägypten.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.