Anschlag von Manchester Attentäter handelte wohl allein

Eine junge Frau zündet Kerzen an.

Bildlegende: Die Terrororganisation Islamischer Staat reklamierte den Anschlag für sich. Keystone

  • Die britischen Behörden gehen davon aus, dass der Manchester-Attentäter grösstenteils alleine gehandelt hat.
  • Zwar sei nach wie vor nicht auszuschliessen, dass der Mann von einem Terrornetzwerk unterstützt worden sei, so die Anti-Terror-Polizei.
  • Die meisten Bauteile für seinen Sprengsatz habe der Selbstmord-Attentäter aber selbst besorgt.
  • Auch sonst sei er kurz vor dem Anschlag, bei dem er 22 Menschen in den Tod riss, meist alleine gewesen.
  • Unterdessen sind 3 von insgesamt 14 festgenommenen Personen freigelassen worden.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Mit einem Bienen-Tattoo gegen den Terror

    Aus Tagesschau vom 29.5.2017

    Nach dem Anschlag von Manchester lassen sich viele Einwohner ein Bienen-Tattoo stechen. Die Biene gilt seit Jahrhunderten als Symbol für die Stadt Manchester. Jetzt soll sie auch im Zeichen gegen den Terror stehen.

  • Neue Erkenntnisse nach dem Attentat in Manchester

    Aus Echo der Zeit vom 24.5.2017

    In Manchester hat die Polizei weitere Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit dem blutigen Anschlag in einer Konzerthalle durchgeführt. Sie hat ausserdem drei weitere Personen festgenommen.

    Martin Alioth