Zum Inhalt springen

International Auf Klaus Wowereit folgt Michael Müller

Die Berliner SPD hat ihren neuen Bürgermeister gewählt. Der amtierende Bausenator Michael Müller wird den Posten des abtretenden Regierungschefs Klaus Wowereit übernehmen.

Michael Müller
Legende: Michael Müller: Nach Klaus Wowereit der neue Mann an der Spitze von Berlin. Reuters

Michael Müller, der Berliner Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, soll Regierender Bürgermeister der deutschen Hauptstadt Berlin werden.

Die SPD-Mitglieder der Stadt wählten den 49-Jährigen in einer Briefwahl mit 59,11 Prozent der Stimmen, wie die stellvertretende Landeschefin der Berliner SPD bekanntgab.

Müllers Konkurrenten, der Berliner SPD-Chef Jan Stöss und Fraktionschef Raed Saleh, unterlagen deutlich.

Wowereit war 13 Jahre lang an der Spitze

Der amtierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, gibt am 11. Dezember seinen Posten ab – nach 13 Jahren im Amt.

Offiziell wird Senator Müller erst dann auf Wowereit folgen. Denn das Berliner Abgeordnetenhaus, das Parlament des Stadtstaats Berlin, wählt den Regierungschef. Der Koalitionspartner der SPD, die CDU, kündigte allerdings bereits an, das SPD-Votum zu akzeptieren und den Sieger mitzuwählen.

Nach seiner Wahl zum Regierenden Bürgermeister wird Müller als erstes das Kabinett umbilden und sich einen neuen Finanzsenator suchen müssen. Der parteilose Amtsinhaber Ulrich Nussbaum hatte seinen Rückzug angekündigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Knecht, Torny
    Ok, und wer ist Bürgermeister von Stuttgart, Innsbruck und Milano? Ich glaube das interessiert die meisten Schweizer eben so wenig. Oder liegt es an der Partei?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Björn Christen, Bern
      Berlin ist eine Weltmetropole und die Hauptstadt des wichtigsten Landes in Europa. Stuttgart, Innsbruck und Milan nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Simeon Illi, Winterthur
      @Christen: Trotzdem, wir leben in der Schweiz. Bevor wir etwas über den Bürgermeister von Berlin oder sonst einem Moloch kennen müssten, müssten wir wohl ehner die Bürgermeister von Genf, Bern, Basel, Zürich, St. Gallen, Lugano, Chur,etc. oder sonst wo kennen. Alles andere ist mir zuviel Deutsch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von C. Schenk, Bern
      Lieber Herr Knecht, meines Wissens werden Sie nicht gezwungen, den Artikel zu lesen, wenn er Sie nicht interessiert. Es gibt dann schließlich auch noch Schweizer wie mich, die gerne über ihren Tellerrand hinausschauen und es durchaus wissenswert finden, was in relevanteren Ortschaften der Welt so vor sich geht. Letztere ist ja bekanntlich nicht in Basel, Genf, Chiasso oder Buchs zu ende.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Hugo Notten, Buxtehude b. Dänemark
      @S.I.: Ihr offensichtliches Bedürfnis, mehr über die Bürgermeister Ihrer aufgeführten Städte in der Schweiz zu erfahren, werden Sie in dieser Rubrik nicht stillen. Hier ist der Teil Nachrichten INTERNATIONAL, die Berichterstattung vom SRF wurde also richtig platziert. Alles andere ist mir zu viel Schweiz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen