#BadHombres, #NastyWoman: Trump teilt aus

Zwei Begriffe, die Donald Trump in der Fernsehdebatte verwendet hat – und nun auf Twitter für Wut und Gelächter sorgen.

Bildmontage: Eine Männer- und eine Damentoilette, darunter die Aufschriften Bad Hombres und Nasty Woman

Bildlegende: Bildmontage der Toiletten im Trump-Tower. Twitter @IsaacHayesIII

Donald Trump ist kein Mann der Diplomatie. Mit deutlichen Worten klassifizierte er im dritten und letzten Fernseh-Duell sowohl seine Konkurrentin Hillary Clinton als auch gewisse mexikanische Einwanderer: Erstere sei eine «nasty woman» (widerliche Frau), letztere «bad hombres» (böse Männer). Dies rief auf Twitter heftige Reaktionen hervor.

#BadHombres

Bei seiner wiederholten Forderung nach strengeren Grenzkontrollen sagte Trump: «Wir müssen die Drogen aus unserem Land heraushalten.» Dabei werde er auch die grossen Drogendealer des Landes jagen: «Wir haben einige schlechte Männer hier, und wir werden sie rausschmeissen.» Die USA erhielten die Drogen, die Dealer das Geld.

Trumps scharfe Bemerkungen über illegale Einwanderer aus Mexiko erhitzten die Gemüter bereits während des gesamten Wahlkampfes. Während einer Rede beim Kampagnenstart 2015 beschuldigte Trump Mexiko, Vergewaltiger und andere Kriminelle in die USA zu senden. Ende August traf der mexikanische Präsident Enrique Pena Nieto den republikanischen Präsidentschaftskandidaten und sagte später, dass Trumps Politik «eine grosse Bedrohung für Mexiko darstellen könnte».

«Dieser #BadHombre ist der erste seiner Familie mit einem Collegeabschluss, leistete Sozialdienst und lehrte in öffentlichen Schulen», stellt sich José Miranda vor.

«Wir werden die Drogen mehr brauchen als das Geld, wenn Trump Präsident wird», schrieb Lauren Pollack.

#NastyWoman

Später in der Debatte sagte Hillary Clinton, dass sie Reiche stäker besteuern wolle, um Sozialwerke und Altersvorsorge zu stärken. Auch Trump werde mehr bezahlen müssen – ausser er finde einen Weg, sich dem entziehen. «So eine widerliche Frau», war Trumps Antwort darauf.

Der Vorwurf des Sexismus liess nicht lange auf sich warten.

«Das ist der Typ, der Frauen mehr als jeder andere respektiert», kommentiert Nasty Woman Bates ironisch.

Genau das hatte Trump nämlich behauptet, als Clinton ihn mit seinen frauenverachtenden Kommentaren konfronierte.

#BadHombres war mit über 200'000 Erwähnungen einer der meistdiskutierten Begriffe auf Twitter in den USA, ebenso #NastyWoman mit fast 400'000 Erwähnungen.

Tweets zu #BadHombres, #NastyWoman

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • TV-Schlacht zwischen Clinton und Trump

    Aus Tagesschau vom 20.10.2016

    Das dritte und letzte TV-Duell zwischen den beiden Präsidentschafts-Anwärtern Hillary Clinton und Donald Trump ähnelt einer Schlammschlacht. Trump erwägt, eine Wahlniederlage anzufechten. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Peter Düggeli in Washington.