Zum Inhalt springen
Inhalt

Beim GP von Brasilien Mercedes-Teambus in São Paulo überfallen

  • Mitglieder des deutschen Formel-1-Rennstalls Mercedes sind bei einem bewaffneten Überfall in São Paulo ausgeraubt worden.
  • Wie das Team am Rande des Grossen Preises von Brasilien bestätigte, ereignete sich die Attacke am Freitagabend bei der Fahrt von der Strecke im Stadtteil Interlagos zu den jeweiligen Hotels.

Wertsachen und auch die Reisepässe seien gestohlen worden, bestätigte ein Teamsprecher. Die insgesamt acht Personen, die sich in dem Van befanden, seien bei dem Überfall aber unverletzt geblieben. Einige der Insassen wurden gezwungen, den Wagen zu verlassen, bestätigte das Team.

Nicht der erste Überfall in Brasilien

Laut Mercedes-Pilot Lewis Hamilton, der sich nicht in dem Minibus befand, sollen auch Schüsse gefallen und einem Teammitglied eine Waffe an den Kopf gehalten worden sein. Hamilton twitterte dies und forderte Massnahmen von der Formel 1 und den Teams.

Es ist nicht das erste Mal, dass es an einem Rennwochenende in Brasilien im dichten Verkehr zu solchen Überfällen und versuchten Attacken mit Waffen kommt. 2010 war der damalige McLaren-Pilot und Ex-Weltmeister Jenson Button nur dank seines Fahrers einem Raubüberfall entkommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.