Zum Inhalt springen

International Belgien nimmt zwei Terror-Verdächtige fest

In Brüssel wurden zwei Personen verhaftet. Sie stehen unter Verdacht, Attacken während der Silvesternacht geplant zu haben. Ein Zusammenhang zu den Anschlägen von Paris besteht nicht.

Legende: Video «Möglicherweise Terroranschlag verhindert» abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Aus Tagesschau vom 29.12.2015.

Die belgischen Behörden haben zwei Terrorverdächtige verhaftet. Es habe Pläne für Anschläge an mehreren Orten in der Hauptstadt Brüssel in der Silvesternacht gegeben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Am Sonntag und Montag habe es Hausdurchsuchungen und Festnahmen in Brüssel, der Region Flämisch-Brabant um die belgische Hauptstadt und in der Region Liège im Osten des Landes gegeben, so die Staatsanwaltschaft.

Kein Sprengstoff gefunden

Es habe «ernsthafte Bedrohungen» gegeben. Einer der Festgenommenen werde verdächtigt, als «Anführer einer terroristischen Gruppe» Extremisten für geplante Anschläge angeworben zu haben. Dem zweiten Festgenommenen würden Anschlagsdrohungen sowie die Beteiligung «an den Aktivitäten einer Terrorgruppe» vorgeworfen.

Bei den Razzien seien weder Sprengstoff noch Waffen gefunden worden, hiess es weiter. Allerdings stiessen die Polizisten auf verdächtige Daten, auf paramilitärische Kleidung und Propagandamaterial der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Einen Zusammenhang zu den tödlichen Pariser Terroranschlägen vom November gebe es nicht.

In Alarmbereitschaft

Die belgischen Behörden sind seit Wochen in Alarmbereitschaft. Nach den Anschlägen von Paris im November führten viele Spuren in das Land. Aus dem Brüsseler Problemviertel Molenbeek waren mehrere der Attentäter von Paris gekommen, die bei einer Anschlags- und Angriffsserie am 13. November 130 Menschen getötet hatten.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Humor ist die Antwort! Das Ziel Carlie Hebdo hatten die Isalmisten damals bewusst gewählt. Der entlarvende Humor von Carlie Hebdo ist für die Islamisten auf Dauer am gefährlichsten. Denn wenn die Opfer dieser islamischen Spinner nicht echt wären, könnte man laut loslachen über den mittelalterlichen Unsinn welchen etwa ein Deash (IS) verkündet. Es ist zu hoffen, dass sich mehr couragierte Künstler finden und die Qualität der Publikation bald wieder jene der alten Glanzzeiten erreicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von roland goetschi (pandabiss)
      Ja das sehe ich theoretisch genau so. Allerdings darf man sich auch nicht aufregen wenn Carlie Hebdo Karikaturen mit z.B. Jesus am Kreuz mit einem "erregtem Pen.." zeigt. Frage: Wo hört spass auf, wo fängt beleidigung an?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
      2) Ansonsten traut sich ja kaum jemand die gewalttätigen Flügel des Islam aufs humoristische Korn zu nehmen. Die aufgeklärte Welt unterwirft sich so zunehmend genau jenem Ziel welches die Islamisten verfolgen. Hunderte Jahre Aufklärung, weggefegt von ein paar muslimischen Spinnern mit AK-47. Das wäre ein Armutszeugnis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen