Zum Inhalt springen

International Bis Januar keine neuen Bahn-Streiks

Die beiden Eisenbahner-Gewerkschaften in Deutschland haben angekündigt, bis Mitte nächsten Monat keine Streiks mehr durchzuführen. Man wolle nicht die Kunden mit den Kampfmassnahmen treffen, sondern die Arbeitgeber.

Loks auf Abstellgleisen
Legende: In letzter Zeit standen die Loks der Deutschen Bahn und damit fast der ganze deutsche Zugverkehr mehrmals still. Keystone

Kunden der Deutschen Bahn (DB) können durchatmen: Nach der Lokführergewerkschaft GDL hat nun auch die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG erklärt, bis in den Januar auf Streiks bei der DB zu verzichten.

Man wolle bei Arbeitskampfmassnahmen den Arbeitgeber treffen und nicht die Kunden, erklärte EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba vor einer erneuten Verhandlungsrunde mit der Bahn. Die GDL hatte bereits angekündigt, bis zum 11. Januar keine Streiks mehr durchzuführen. Rusch-Ziemba nannte keinen konkreten Termin.

Die EVG fordert für ihre rund 100'000 Mitglieder bei der Bahn 6 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr im Monat. Darüber müsse endlich geredet werden, verlangte Rusch-Ziemba. Der GDL geht es vor allem um die Frage, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppe mit der Bahn Tarifverhandlungen führt. Sie steht in Konkurrenz mit der EVG.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.