Zum Inhalt springen
Inhalt

International Bis zu 55 Tote bei Schiffsunglück im Golf von Aden

Flüchtlingsdrama im Golf von Aden: Bei der Überfahrt von Somalia nach Jemen ist ein völlig überladenes Flüchtlingsboot gekentert. Von den 60 Insassen konnten bisher nur fünf gerettet werden, viele werden noch vermisst.

Ein Äthiopier steht neben einem jener Boote, mit denen die Flüchtlinge von Bosasso nach Jemen fahren.
Legende: Ein Äthiopier steht neben einem jener Boote, mit denen die Flüchtlinge von Bosasso nach Jemen fahren. Keystone

Bei einem Schiffsunglück im Golf von Aden sind schätzungsweise bis zu 55 Flüchtlinge aus Somalia und Äthiopien ums Leben gekommen. Laut UNO-Flüchtlingswerk sind vor der Nordostküste Somalias 23 Leichen geborgen worden.

Von den 60 Bootsinsassen konnten fünf lebend geborgen werden, 32 werden vermisst. Das Boot war überfüllt und kenterte eine Viertelstunde nach dem Auslaufen aus dem Hafen Bosasso im Norden Somalias.

Im Februar 2011 waren in der Region bei einem ähnlichen Unglück 57 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Rund 100'000 Menschen überquerten in diesem Jahr bereits den Golf von Aden oder das Rote Meer beim Versuch der Auswanderung, häufig in dafür vollkommen untauglichen Booten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.