Brennender Reisebus: 45 Menschen sterben in Indien

Ein Car knallt in Südindien in eine Strassenbegrenzung. Für 45 Reisende kommt jede Hilfe zu spät – sie verbrennen im Luxus-Bus.

Video «Brennender Reisebus in Indien (unkomm.)» abspielen

Brennender Reisebus in Indien (unkomm.)

0:20 min, vom 30.10.2013

Laut Polizeiangaben haben nur der Fahrer und ein Helfer das Busunglück überlegt. Die beiden Verletzten wurden in ein Spital eingeliefert.

Die meisten Passagiere schliefen, als der Bus kurz nach 5 Uhr im südindischen
Bundesstaat Andhra Pradesh in Flammen aufging. Wahrscheinlich sei ein Reifen geplatzt, und der Fahrer habe die Kontrolle über den Bus verloren, sagte ein Polizist. Der Aufprall habe den Tank des Busses entzündet.

Unterwegs zu Lichterfest

Dorfbewohner aus der Nähe teilten der Nachrichtenagentur IANS mit, der Bus sei innerhalb weniger Minuten ausgebrannt. Ob Ausländer an Bord waren, ist noch unklar. Laut dem Nachrichtensender NDTV waren die meisten Passagiere auf dem Weg zu ihren Familien, um das Lichterfest Diwali zu feiern.

Indiens Strassen gehören zu den gefährlichsten der Welt. Jedes Jahr sterben dort mehr als 110'000 Menschen. Die Hauptgründe sind unvorsichtiges Fahren, überfüllte Fahrzeuge und der schlechten Zustand der Strassen.