Busunglück in Brasilien: 49 Menschen sterben

Bei einem schweren Busunglück in Brasilien sind mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen, darunter mehrere Kinder. Der Bus stürzte gemäss Behördenangaben am Samstagabend rund 400 Meter tief in eine Schlucht.

Bus liegt im Urwald, rundherum Rettungskräfte

Bildlegende: Die Bergungsarbeiten wurden durch das unwegsame Gelände und die nächtliche Dunkelheit erschwert. Reuters

Augenzeugen zufolge verlor der Fahrer in einer Kurve aus unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Unfall ereignete sich an einem beliebten Aussichtspunkt nahe der Stadt Campo Alegre, rund 250 Kilometer von Florianópolis im südlichen Bundesstaat Santa Catarina entfernt. Der Bus stürzte rund 400 Meter tief in eine Schlucht. Mindestens 49 Menschen starben.

Drei Kinder unter den Opfern

Berichten zufolge waren in dem Bus insgesamt 50 Menschen unterwegs, doch die Behörden gingen von noch mehr Passagieren aus. Drei Kinder, die zunächst aus dem Wrack geborgen wurden, erlagen kurz darauf in einem Spital ihren Verletzungen, wie der Sprecher des Regionalgouverneurs sagte.

Die Chance, noch Überlebende zu finden, sei gering, erklärte ein Polizeisprecher. Mehrere Opfer waren demnach noch in dem Bus eingeschlossen.