Chinesen kaufen Manhattan

Ein Parkplatz für eine Million, ein Edelhotel für knapp zwei Milliarden: In New York sind die Preise für Luxusimmobilien in den letzten fünf Jahren markant gestiegen. Unter den Käufern finden sich viele Chinesen. Sie stehen nun an der Spitze der kaufkräftigsten Gruppen von Ausländern.

Video «Nur schon der Parkplatz kostet eine Million Dollar» abspielen

Nur schon der Parkplatz kostet eine Million Dollar

2:48 min, aus Tagesschau vom 16.10.2014

Um satte 50 Prozent ist der Preis für Luxuswohnungen in New York in den letzten fünf Jahren gestiegen. Durchschnittlich bezahlen Käufer derzeit 7,2 Millionen für ihr Eigenheim. Bei einem Neubau in Soho schlägt allein der Parkplatz mit einer Million Dollar zu Buche.

Und die Verkäufe zeigen: Immer mehr der Hochpreisimmobilien gehen an Chinesen. Mittlerweile haben sie die Russen als kaufkräftigste ausländische Gruppe abgelöst.

Jüngstes Beispiel ist das alt-ehrwürdige Hotel Waldorf Astoria an der Park Avenue, das eine chinesische Versicherungsgesellschaft für 1,95 Milliarden Dollar erworben hat.