Zum Inhalt springen

Chlorgas aus Zylindern Chemiewaffen-Organisation bestätigt Giftgaseinsatz in Syrien

  • Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hat den Einsatz von Giftgas bei einem Angriff in Syrien im Februar bestätigt.
  • Eine Erkundungsmission stellte fest, dass in der Stadt Sarakeb am 4. Februar Chlorgas aus Zylindern freigesetzt worden sei.
  • Es sei «wahrscheinlich als chemische Waffe eingesetzt worden», sagen die OPCW-Experten.
Mann der einen metallenen Zylinder in der Hand hält.
Legende: Die OPCW spricht von einem Giftgaseinsatz nach einer Untersuchung des eigenen Expertenteams. Keystone/Archiv

Die OPCW hat allerdings kein Mandat, Verantwortliche für den Einsatz von verbotenen Chemiewaffen festzustellen. Der OPCW-Bericht zum mutmasslichen Einsatz von Chemiewaffen im April in Duma ist noch nicht veröffentlicht worden.

Regierung unter Druck

Syrische Aktivisten hatten im Februar gemeldet, dass elf Menschen nach Luftangriffen von Regierungstruppen in Sarakeb mit Atembeschwerden behandelt worden seien. Auch danach war die syrische Regierung beschuldigt worden, bei der Rückeroberung der Rebellenhochburg Ost-Ghuta Giftgas eingesetzt zu haben.

Nach Angaben von Helfern waren bei einem Angriff am 7. April mehr als 40 Menschen getötet worden. Die OPCW arbeitet auch an einer Untersuchung dieses Falls.

Legende: In Sarakeb sollen Chemiewaffen eingesetzt worden sein. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.