EU will neuen Supercomputer Daten sollen in Europa bleiben

Viele Kabel hinten an Computer

Bildlegende: Supercomputer – sie können im Nu unglaubliche Datenmengen verarbeiten. Keystone

  • Selber rechnen statt rechnen lassen – die EU will mit einem neuen Superrechner unabhängiger von den USA und China werden.
  • Der neue Supercomputer hätte praktischen Nutzen – dank ihm könnten etwa die Vorhersage von Erdbeben verbessert und die Energieversorgung effizienter werden.
  • Spätestens 2023 soll einer der drei leistungsstärksten Supercomputer in Europa stehen.

Ganz schön schnell

Die Anforderungen an den neuen Supercomputer sind gigantisch: Pro Sekunde soll er mindestens eine Trillion (= 1`000`000`000`000`000`000) Rechenaufgaben ausführen können. Bereits heute sind Supercomputer in manchen Bereichen kaum mehr wegzudenken. In der Medizin etwa helfen sie rascher Diagnosen zu stellen und die Wirkung neuer Arzneimittel zu simulieren.

USA und China sind top

In der aktuellen Liste der schnellsten Supercomputer liefern sich die USA und China ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Länder haben 171 Systeme in der Liste der 500 leistungsstärksten Rechner. «Sunway», die weltweit schnellste Maschine steht am nationalen Supercomputing Center im chinesischen Wuxi. Sie führt 93 Billiarden (= 93`000`000`000`000`000) Rechenoperationen pro Sekunde aus.