Der «Dschungel» von Calais – 14 Jahre bewegte Geschichte

Die Geburt des Flüchtlingslagers von Calais war 2002 – lange bevor in Europa die Flüchtlingskrise in aller Munde war. Und lange vor dem Syrienkrieg. Ein Überblick zur Geschichte des so genannten «Dschungels».

Flüchtlingscamp aus der Luft betrachtet

Bildlegende: Zur Spitzenzeit des «Dschungels» sollen sich bis zu 10'000 Migranten in diesem Camp bei Calais aufgehalten haben. Reuters

Der «Dschungel» von Calais – eine Chronologie

November 2002
Die Geburt des «Dschungels» von Calais: Ein umstrittenes Aufnahmezentrum des Roten Kreuzes in Sangatte bei Calais wird aufgelöst. Die Flüchtlinge, welche nach Grossbritannien wollen, campieren auf einem Gebiet im Nordosten von Calais, das schon bald den Namen «Dschungel» erhält.
September 2009
Erste Räumung: 500 Polizisten räumen das Lager und reissen die Zelte und Baracken nieder. Die Flüchtlinge gründen kleine Camps in der Region
Februar 2010
Mehrere Dutzend Migranten kehren zurück an den Ort, wo das Camp geräumt worden war – und das wenige Monate vor den französischen Präsidentschaftswahlen. Die Grenzpolizei muss den Zugang zum Ärmelkanal-Tunnel nach Grossbritannien wieder vermehrt sichern.
August 2013
Etwa 500 Flüchtlinge bauen sich Camps in der Hafenanlage von Calais. Auch ihr Ziel ist Grossbritannien. Selbst mitten in der Innenstadt bilden sich jetzt «Mikro-Dschungel».
Januar 2015
Eine Hilfsorganisation richtet in einem unbenutzten Schulheim eine provisorische Anlaufstelle für Flüchtlinge ein. Die Organisation verteilt dort warmes Essen, um die Migranten von der Nahrungssuche in der Innenstadt abzuhalten.
Oktober 2015
Die Zahl der Migranten hat sich drastisch erhöht. Anfang Oktober sind es mindestens 6000. Hilfsorganisationen vor Ort gehen von noch mehr Menschen aus.
November 2015
Die Behörden kündigen an, bessere Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Sie wollen eine Anlaufstelle für 1500 Personen bauen. In der Zwischenzeit häufen sich gewalttätige Zusammenstösse zwischen Sicherheitskräften und Migranten, die nach Grossbritannien gelangen wollen.
Februar 2016
Im südlichen Teil der Hütten-Siedlung werden erste Behausungen abgerissen. Es gibt heftige Proteste und Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen, Aktivisten und der Polizei. Der Schritt war Mitte Monat angekündigt worden und dauert bis Mitte März.
21. September 2016
Vier Meter hoch und ein Kilometer lang: London finanziert den Bau einer Mauer entlang des Gebiets mit dem Flüchtlingscamp. Damit soll verhindert werden, dass die Migranten auf die Lastwagen auf der nahen Autobahn springen, um nach Grossbritannien zu gelangen.
26. September 2016
Frankreichs Staatspräsident Françoise Hollande gibt bekannt, dass das Flüchtlingscamp bis Ende Jahr geräumt werden soll.
24. Oktober 2016
Die Behörden beginnen mit der Räumung des Flüchtlingscamps «Dschungel».
26.Oktober 2016
Die Verwaltung der Region Calais erklärt die Räumung des Flüchtlingslagers für beendet. Die Migranten und Flüchtlingen sollen auf rund 450 Aufnahmeeinrichtungen in ganz Frankreich verteilt werden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Erste Welle von Migranten verlässt Calais

    Aus Tagesschau vom 24.10.2016

    Die französischen Behörden haben mit der Räumung des illegalen Flüchtlingslagers bei Calais begonnen. Die ersten Migranten wurden aus dem Zeltlager in rund 450 Aufnahmezentren im ganzen Land gebracht. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Michael Gerber aus Calais.