Der griechische Patient und die deutsche Kanzlerin

Helfen bis der Arzt kommt? Die Geduld der Kanzlerin mit den Griechen scheint unendlich zu sein – in Teilen ihrer eigenen Partei ist sie aber schon längst aufgebraucht. Nur wenige wagen zwar den offenen Widerspruch, doch das könnte sich schon bald ändern.

Video «Kritik an Merkel aus eigenen Reihen» abspielen

Kritik an Merkel aus eigenen Reihen

1:39 min, aus Tagesschau vom 3.7.2015

Soll keiner sagen, Angela Merkel hätte nicht alles bei der Griechenland-Rettung versucht. Für den Fall, dass die Hellenen am Sonntag mit Ja stimmen, stellte die deutsche Bundeskanzlerin bereits neue finanzielle Hilfe aus Europa und damit auch aus Deutschland in Aussicht.

Doch selbst in Merkels Partei, der CDU, ist diese uneingeschränkte Hilfe schon längst nicht mehr unumstritten, sorgt für mächtig Unmut und Unruhe. Immer mehr Im Berliner Regierungsgviertel stellt man sich deshalb auf heisse Sondersitzungen in der kommenden Woche ein. Denn einfach so folgen werden ihr die sonst so treuen Parteijünger dann wohl nicht mehr.