Zum Inhalt springen

Header

Video
Auf den künftigen Bundeskanzler Olaf Scholz warten happige Aufgaben
Aus Tagesschau vom 24.11.2021.
abspielen
Inhalt

Deutsche Bundesregierung Die Ampel steht – aber bald schon könnte sie wackeln

SPD, FDP und Grüne übernehmen in «der grössten Krise seit dem zweiten Weltkrieg», wie Noch-Kanzlerin Angela Merkel die Corona-Zeit nennt. Die drei kennen sich noch nicht lange und haben ihren Status erst heute auf «in einer Beziehung» umgestellt. Trotz aller Widerstände und mit viel gutem Willen.

Coronakrise wird die neue Regierung fordern

Klar, in vielem ist man sich einig – oder hat sich zumindest zusammengerauft: Klima, Digitalisierung, Erneuerung, gesellschaftlich und infrastrukturell. «Mehr Fortschritt wagen» klingt schön, historische Anleihe inklusive. Doch die Corona-Krise wird angesichts der Infektionszahlen auch die nächsten Monate dominieren. SPD und Grüne sind für weitere Schritte in Richtung Impfpflicht bereit, die FDP sträubt sich dagegen. Neue Lockdowns, komplizierte Regeln und Auflagen für Geimpfte und Ungeimpfte: Das werden die zentralen Streitpunkte werden – und zwar schon in den ersten Wochen der neuen Regierung. Der Paartherapeut schaut den frisch Vermählten schon im Honeymoon ins Zimmer.

Vor allem für Grüne und FDP steht vieles auf dem Spiel: Sie dürfen ihr Profil nicht verwässern, schulden ihren Wählerinnen klare Kante, klaren Kurs. Gerade punkto Freiheitsrechte ist man da weit auseinander. Und was es bedeutet, sich als Junior-Partner zu sehr an die Kanzler-Partei anzupassen, haben viele schon schmerzlich erlebt, gingen geschwächt und geprügelt aus Koalitionen.

Deutschland stehen unruhige Zeiten bevor. Alle paar Wochen wird man sich die Frage stellen: Zerbricht die Koalition jetzt? Geht es noch weiter in dieser Ehe – oder machen sich die Scheidungsanwälte schon bereit? Schon mit zwei Partnern war es in der Vergangenheit nicht einfach – mit dreien wird es richtig kompliziert. Finanzminister Lindner gegen Klima-Superminister Habeck gegen SPD-Innenminister gegen Aussenministerin Baerbock. Die Differenzen werden zu Tage treten – im Regierungs-Geschäft gibt es keine Verschwiegenheit wie in den vergangenen Koalitionsverhandlungen.

Gegenwind aus der Opposition

Gleichzeitig versucht die zerfetzte ehemalige Kanzler-Partei, die CDU, wieder auf die Beine zu kommen. Sie wird als stärkste Oppositionskraft keine Gelegenheit auslassen, die Regierenden zu piesacken, zu provozieren, zu belehren. Nach allen Regeln der Oppositionskunst, die alle Parteien mit Hingabe befolgen, seit es den Bundestag, die Bundesrepublik gibt. Und auf Zwischenrufe aus Bayern darf man sich auch schon freuen. Ministerpräsident Söder wird keine Gelegenheit auslassen, die drei in Berlin zu kritisieren – und sich kanzlerfit zu provozieren bis 2025, bis zur (voraussichtlich) nächsten Bundestagswahl.

«In einer Beziehung» stimmt also offiziell und definitiv wohl ab dem 7. oder 8. Dezember, wenn Olaf Scholz zum Kanzler gewählt wird – und Angela Merkel nach 16 Jahren abtritt. Doch gleichzeitig gilt ab dem ersten Tag: «Es ist kompliziert».

Stefan Reinhart

Stefan Reinhart

Leiter Videoredaktion, SRF

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Stefan Reinhart war von 2009 bis 2014 TV-Korrespondent für SRF in Berlin. Heute leitet er die SRF-Videoredaktion im Zürcher Newsroom.

Video
Koalition in Deutschland: «Die Ampel steht»
Aus Tagesschau vom 24.11.2021.
abspielen

Tagesschau, 24.11.2021, 12:45 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Guten Abend liebe Community, danke fürs Mitdiskutieren. Wir schliessen nun die Kommentarspalte. Liebe Grüsse, SRF News
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Regierung in Deutschland hat zwar gewechselt aber die Führungs Schwäche ist geblieben und die Probleme auch!
  • Kommentar von Steve Blaser  (Demise)
    Ich hab grosse Hoffnung in die Ampel. Sie können Grosses erreichen wenn sie an einem Strang ziehen.