Zum Inhalt springen

Deutschland nach der Wahl Hier sind die AfD-Rechtspopulisten gar stärkste Kraft

Sehen Sie mit der Auswahl einzelner Wahlkreise die jeweiligen Ergebnisse der Parteien. In der Übersichtskarte sind die Kreise nach der jeweils stärksten Kraft eingefärbt.

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christophe Bühler ((Bühli))
    Scheint Lügen haben bei der CDU lange Beine, aber die Vergangenheit der Kanzlerin als IM und Ihr Verstoss gegen das Grundgesetz, könnte auch kein Papa Ratzinger wegbeichten. Diese falsche Machtgeilheit wird uns das Resultat, der politisch unstabilen polarisierten BRD in den kommenden 4 Jahren deutlicher sichtbarer werden lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Altorfer (geni)
    Dass ist die Quittung für die Arroganz und Ignoranz, mit welcher viele Politiker seit Jahren am Volk vorbei regieren. Auch in der Schweiz ist dies nicht anders und ein weiterer Rechtsrutsch ist nur eine Frage der Zeit.Die Radikalisierung der Bevölkerung wird solange weitergehen, bis die Politik endlich wieder sachliche Interessen verfolgt und nicht ihren eigenen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Zurbuchen (drpesche)
      Und wieso soll in einem schon rechtsdominierten Land, die Arroganz und Ignoranz der rechtsdominierten Regierung zu einem Rechtsrutsch führen? Das ist doch völlig unlogisch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von HP Korn (HaPeChe)
      Wen meinen Sie mit "Volk"? Die 10 bis max. 30% der rechtsnational Stimmenden und deren "sachliche" Interessen? Der prozentual immer noch viel grössere Anteil der Wähler sozialistischer Parteien und deren Interessen etwa gehört also nicht zum "Volk"? Und auch nicht die Liberalen? Wann endlich wehrt sich die Mehrheit gehen die arrogante Vereinnahmung des Begriffs "Volk" durch die "Blut und Boden" - Minderheit?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Deutschland braucht eine neue Willkommenskultur wie 2015. Damals konnte man sehen, dass die Bürgerinnen und Bürger der Politik weit voraus waren und die Initiative ergriffen haben und die jungen, kräftigen Flüchtlinge willkommen hiessen. An dieser breiten Zustimmung einer grossen Mehrheit von über 85 Prozent hat sich nichts geändert, wie auch die Bundestagswahlen kürzlich klar gezeigt haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Krauss (FabioK)
      Meinen Sie das als Witz? Falls ja, ich finde ihn nicht allzu lustig...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Albert Planta (Plal)
      Naja, es gibt schon solche, die sich mit einem völkischem Deutschland anfreunden könnten, es aber nur durch die Blume sagen wollen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      Durch diese völlig unüberlegte Willkommenskultur leben Millionen In Lagern, wir sind in eine gewisse Abhängigkeit von der Türkei gekommen und das Mittelmeer zum Grab von Tausenden. Dies nur ein paar Beispiele
      Ablehnen den Kommentar ablehnen