Überbuchte Flüge Die Airline-Chefs werden «gegrillt»

Video «Passagier aus Flieger gezerrt» abspielen

Passagier aus Flieger gezerrt

0:34 min, vom 11.4.2017

  • Nach dem gewaltsamen Rauswurf eines Passagiers aus einem Flug von United Airlines hat der US-Kongress die grossen Fluggesellschaften in die Mangel genommen.
  • Die Politiker drohten den Airlines mit Konsequenzen, wenn diese ihren Service künftig nicht verbesserten.
  • Vor allem United-Chef Oscar Munoz musste sich heftige Kritik von den Abgeordneten anhören. Er entschuldigte sich während der vierstündigen Anhörung mehrmals für den Rauswurf des Passagiers.
  • Auch die Manager von American Airlines, Southwest Airlines und Alaska Airlines mussten aussagen. Sie stehen seit längerem wegen Service-Problemen und Überbuchungen von Flügen in der Kritik.
  • «Der Kongress wird nicht zögern, zu handeln», kündigte Bill Shuster an. Er ist Vorsitzender des Verkehrs- und Infrastrukturausschusses.
Ein Mann in Anzug und Krawatte sitzt an einem Pult vor einem Mikrofon.

Bildlegende: United-Chef Munoz wird von Kongressmitgliedern «gegrillt». Imago