Zum Inhalt springen

International Die wichtigsten Zitate der Sicherheits-Konferenz

Der russische Regierungschef Dmitry Medwedew hat bei der Münchner Sicherheitskonferenz mit drastischen Worten zur Ost-West-Konfrontation für Furore gesorgt. Dazu gab es zahlreiche Reaktionen. Nachfolgend die denkwürdigsten Aussagen vom Wochenende.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla (m.mitulla)
    Gerne möchte ich noch einige Aussagen ergänzen: Valls will nicht mehr als die versprochenen 30`000 Flüchtlinge aufnehmen. Der König von Jordanien, Abdullah II: "Wir haben es mit einer Art Drittem Weltkrieg zu tun", sagte er in Bezug auf den Terror des IS. Medwedew: "Die erfolglosen Versuche, die westlichen Demokratiemodelle auf völlig unvorbereitetem Boden anzupflanzen, haben zur Zerstörung ganzer Staaten geführt und riesige Territorien in Kriegsgebiete verwandelt".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Frank-Walter Steinmeier hat wohl Schwierigkeiten Herrn Medwedew zu verstehen. Der inteligenteste Satz kommt von Herr Lawrow. Herr Poroschenko's Aeusserungen zu Syrien sind reichlich deplaziert. In Syrien gibt es tatsächlich auch eine Art von Bürgerkrieg. Peinlich genug, dass genau dieser Krieg auch von aussen her massiv unterstützt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen