Dieser Vulkan stösst eine zehn Kilometer hohe Rauchsäule aus

Wunderschönes, aber gefährliches Naturspektakel: Der Vulkan Tungurahua in den ecuadorianischen Anden ist wieder aktiv.

Der Tungurahua-Vulkan.

Bildlegende: Im Innern des 5000 Meter hohen Tungurahua kam es zu einer fünfminütigen Explosion Reuters

Der Vulkan Tungurahua in den ecuadorianischen Anden hat eine zehn Kilometer hohe Rauchsäule ausgestossen. Zuvor sei im Inneren des Bergs im Zentrum des Landes eine fünfminütige Explosion gemessen worden, teilte das Geophysische Institut der Polytechnischen Universität von Quito mit. In Ecuador wächst die Sorge vor einem Ausbruch des Tunguruhua.

Video «Vulkan in Ecuador spuckt Rauch und Asche» abspielen

Vulkan in Ecuador spuckt Rauch und Asche

0:33 min, vom 5.4.2014

Region in Alarmbereitschaft

In den umliegenden Gemeinden seien Schutt und Asche niedergegangen. Einige Strassen seien gesperrt und die Rettungskräfte der Region in Alarmbereitschaft versetzt worden, berichtete die Zeitung «El Comercio».

Der Tunguruhua ist einer von acht Vulkanen in Ecuador, das auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring liegt. An dem hufeisenförmigen Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean umgibt und fast die gesamte Pazifische Platte umschliesst, stossen gleich mehrere Kontinentalplatten und ozeanische Platten aneinander.

Der 5000 Meter hohe Tungurahua liegt rund 140 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito und ist seit 2006 wieder aktiv. Beim Ausbruch im Jahr 2006 waren sechs Bewohner durch Lava getötet worden.