Zum Inhalt springen
Inhalt

Urteil nie vollzogen Einer der letzten Auschwitz-Wachmänner gestorben

Reinhold Hanning ist ein Jahr nach seiner Verurteilung im Alter von 95 Jahren gestorben. Im Gefängnis war er aber nicht.

Reinhold Hanning
Legende: Das Urteil gegen Reinhold Hanning war noch nicht rechtskräftig. Nun ist er gestorben. Keystone

Hanning sei am Dienstag in Lage bei Detmold (Nordrhein-Westfalen) gestorben, bestätigte sein Anwalt. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

Das Landgericht Detmold hatte den ehemaligen SS-Mann im Juni letzten Jahres wegen Beihilfe zum Massenmord zu fünf Jahren Haft verurteilt. Das Gericht hatte Hanning für schuldig befunden, als Wachmann zum Funktionieren der Mordmaschinerie in Auschwitz beigetragen zu haben.

Das Urteil ist aber nie rechtskräftig geworden. Der Bundesgerichtshof musste noch über Revisionsanträge der Verteidiger und der Nebenkläger entscheiden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lutz Bernhardt (lb)
    Ein guter Spruch von Peter Ruch: "Die Niederlage beim Russland-Feldzug 1942/1943 war für die Deutschen ein Segen, der Sieg für die Sowjetbürger ein Verhängnis." 100-tausende Deutsche und andere waren involviert in die Tätigkeiten der deutschen Vernichtungslager. So ich gelesen habe, hat Reinhold Hanning seine Schuld längst eingesehen und bereut. Im gleichen Kontext stehen Stalins Vernichtungslager und die der Pol Pot in Kambodia. Es geht nicht um Aufrechnung. Es geht um Sensibilisierung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen