Zum Inhalt springen

Naturkatastrophe in Iran Erdbeben fordert mindestens 2 Todesopfer

Bereits letzten April hatte ein Erdbeben die Grenzregion erschüttert – mit einer Stärke von 6,1.
Legende: Bereits letzten April hatte ein Erdbeben die Grenzregion erschüttert – mit einer Stärke von 6,1. Archiv/Keystone
  • In Iran hat sich ein Erdbeben ereignet. Die Erdstösse mit einer Stärke von 5,7 erschütterte die Grenzregion zu Turkmenistan am Samstagabend. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 5,8 an – das Zentrum lag in 12,5 Kilometern Tiefe.
  • Besonders stark waren die Erschütterungen nahe der Stadt Bodschnurd in der Provinz Nord-Chorasan, wie die Nachrichtenagentur Isna berichtete.
  • Dort seien ein 54-jähriger Mann und ein Jugendlicher ums Leben gekommen.
  • Über 370 weitere Menschen wurden verletzt. Das berichteten iranische Medien unter Berufung auf das nationale Erdbebenzentrum. In der Region seien mehr als 40 Prozent der Häuser beschädigt worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.