Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ermittlungen gegen Ex-Kanzler Justiz beantragt Aufhebung der Immunität von Sebastian Kurz

  • Österreichische Staatsanwälte haben die Aufhebung der Immunität von Ex-Kanzler Sebastian Kurz beantragt.
  • Die Wirtschafts- und Korruptionsanwaltschaft hat ein entsprechendes Auslieferungsersuchen bestätigt.
  • Das Parlament muss in einer seiner nächsten Sitzungen darüber entscheiden.
Video
Aus dem Archiv: «Ich möchte Platz machen»
Aus News-Clip vom 09.10.2021.
abspielen

Bis zum Beschluss des Parlaments, ob die Immunität des Abgeordneten Sebastian Kurz aufgehoben wird, seien die Ermittlungen gegen den österreichischen Ex-Kanzler eingestellt worden. Dies erklärte ein Sprecher der Justizbehörde. Die konservative ÖVP-Fraktion, die seit Donnerstag von Kurz als Parteichef angeführt wird, begrüsste den Schritt. Dadurch sei es bald möglich, die Vorwürfe gegen Kurz zu widerlegen.

Kurz und Führungszirkel im Fokus der Ermittler

Der Rechnungshof kündigte ausserdem an, die Finanzen der Neuen Volkspartei im Zusammenhang mit Zahlungen des Finanzministeriums genauer unter die Lupe zu nehmen. Gemäss Ermittlern wurden Inserate und Studien im Auftrag des Finanzministeriums verwendet, um die ÖVP-Medienkampagne verdeckt zu finanzieren. Das Ministerium muss nun alle relevanten Zahlungsbelege dem Rechnungshof vorlegen, wie ein Sprecher der Überwachungsbehörde am Freitag bekannt gab. Die Unterlagen sollen dabei helfen, die Parteifinanzen der ÖVP im Wahljahr 2019 zu prüfen.

Gegen den ehemaligen Regierungschef laufen zwei Ermittlungsverfahren. Die Staatsanwaltschaft untersucht den Verdacht einer Falschaussage im Ibiza-Untersuchungsausschuss. Ausserdem sollen Kurz und sein Führungszirkel positive Medienberichte und geschönte Umfragen mit Steuergeld erkauft haben. Gegen insgesamt zehn Personen wird wegen des Verdachts der Bestechung, Bestechlichkeit und Untreue ermittelt. Sebastian Kurz bestreitet die Vorwürfe weiterhin.

SRF 4 News, 14.10.2021, 22:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen