Felsbrocken wirft Zug aus der Spur

In den französischen Alpen ist ein Zug entgleist. Dabei sind zwei Menschen ums Leben gekommen, acht weitere wurden verletzt.

Video «Zugunglück in Frankreich» abspielen

Zugunglück in Frankreich

0:47 min, aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 8.2.2014

Der Zug war zwischen Nizza und Digne-les-Bains unterwegs. Ersten Erkenntnissen zufolge entgleiste der Zug nahe der Gemeinde Saint-Benoit, weil er gegen einen Felsen prallte, der auf die Schienen gefallen war. Einer der Waggons kippte um.

Bei einer der Toten soll es sich nach Angaben der Behörden um eine Russin handeln. Das zweite Opfer sei eine Französin, schrieb die Zeitung «Nice Matin». Weitere 35 Fahrgäste seien lebend geborgen worden. Ein Passagier sei schwer, acht weitere leicht verletzt, sagte der Staatsanwalt von Digne-les-Bains.

Der Felsen hatte sich oberhalb der Geleise gelöst und prallte mit voller Wucht auf den Zug. Die Ermittler vermuteten, dass heftiger Schneefall den Steinschlag mit ausgelöst haben könnte.