Zum Inhalt springen

International Fifa lehnt Rekurse von Blatter und Platini ab

Fifa-Präsident Joseph Blatter und Uefa-Präsident Michel Platini bleiben bis zum 5. Januar von sämtlichen Aktivitäten rund um den Fussball gesperrt. Die Fifa hat deren Rekurs abgelehnt, die 90-tägige Sperre der Fifa-Ethikkomission aufzuheben.

Michel Platini und Joseph Blatter schütteln sich die Hände
Legende: 90-Tage-Sperre der Fifa bleibt bestehen: Uefa-Präsident Michel Platini (links) und Fifa-Präsident Joseph Blatter. Keystone

Der Weltfussballverband Fifa hat die Rekurse ihres Präsidenten Joseph Blatter und des Uefa-Präsidenten Michel Platini abgelehnt. Beide waren von der Fifa-Ethikkommission Anfang Oktober für 90 Tage suspendiert worden.

Die Sperre gilt nun also weiterhin und kann nach Ablauf um 45 Tage verlängert werden. Am 5. Januar 2016 läuft die Sperre ab, eine Verlängerung um 45 Tage ist allerdings nicht ausgeschlossen. Für Platini hätte dies weitreichende Konsequenzen: Sollte die Sperre verlängert werden, ist eine Teilnahme an der Wahl zum Fifa-Präsidenten aussichtsloser denn je. Die Wahl des nächsten Fifa-Präsidenten wird wie geplant am 26. Februar 2016 stattfinden

Gemäß Art. 67 der FIFA-Statuten, Link öffnet in einem neuen Fenster können die Entscheide beim Sportschiedsgericht (CAS) angefochten werden.

Blatter und Platini waren gesperrt worden, als bekannt wurde, dass die Schweizer wie auch US-amerikanische Behörden gegen sie ermitteln. Es geht dabei um eine Zahlung über zwei Millionen Franken von Blatter an Platini im Jahr 2011, über welche kein Vertrag abgeschlossen worden sein soll. Platini gab wiederholt an, die Summe stehe ihm für Beratertätigkeiten für die Fifa zu.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Anreiner (Hans.Anreiner)
    Ich lese gerade, dass Platini 2 Millionen für Beratertätigkeiten in Anspruch nahm. Dabei rechne ich einen Tagesansatz von 2000.- x 1000 Tage. Hmmm... was zum Geier geht fast 3 Jahre ohne Ferien und 8.5 Stunden am Tag? Was mache ich bloss falsch, dass ich nicht zu solchen Ansätzen Berate? Ah, ich weiss, ich arbeite nicht für die FIFA und kenne Herr Blatter nicht.... pfffttt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D. Schmidel (D. Schmidel)
    Ist Blatter eigentlich noch stolz darauf, dass diese FIFA unter seiner Führung so in den Dreck gefahren wurde. Ich würde mich möglichst still zurückziehen und verabschieden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen