Zum Inhalt springen

Migration nach Europa Flüchtlinge stürmen spanische Exklave in Marokko

Legende: Video Ceutas Barrieren und der Flüchtlingsansturm abspielen. Laufzeit 0:21 Minuten.
Vom 09.12.2016.
  • Fast 400 Flüchtlinge haben die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt.
  • Den Flüchtlingen geland es, an zwei Punkten die sechs Meter hohe Barriere zu durchbrechen, die das Gebiet umgibt.
  • Dabei wurden zwei Grenzschützer und drei Flüchtlinge leicht verletzt. Die Flüchtlinge stammten nach Angaben der Behörden vor allem aus dem subsaharischen Afrika.
  • Immer wieder versuchen Flüchtlinge, mit dem Vordringen auf die spanische Exklave EU-Boden zu erreichen.
  • Die Bedeutung der Route über Ceuta bzw. der sogenannten westlichen Mittelmeerrouten nach Spanien hat allerdings in den vergangenen Jahren stark zugunsten der Balkanroute und der zentralen Mittelmeerroute nach Italien abgenommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.