Flugzeugabsturz in Indonesien: Alle Insassen sind tot

Die Bergungskräfte konnten endlich zur in Indonesien abgestürzten Maschine vordringen. Ihnen bot sich ein schrecklicher Anblick: Die Leichen aller 54 Menschen an Bord wurden gefunden.

Karte der Unglückstelle

Bildlegende: Die Rettungskräfte konnten zwei Tage nach dem Absturz ins Unglücksgebiet vordringen. SRF

Den Absturz des Passagierflugzeugs in Indonesien hat kein Insasse überlebt. Die Leichen aller 54 Menschen an Bord seien an der Unglücksstelle gefunden worden, sagte ein Sprecher des Transportministeriums.

«Wenn es das Wetter erlaubt, werden die Leichname überführt und nach ihrer Identifizierung an die Familien übergeben.» Der Chef des Nationalen Such- und Rettungsdienstes, Bambang Sulistyo, hatte zuvor gesagt, dass das Flugzeug vollkommen zerstört sei. Zudem haben die Rettungskräfte die Black Box der verunglückten Maschine gefunden.

Die Turboprop-Maschine der Regionalfluglinie Trigana Air flog am Sonntag von Jayapura nach Oksibil. Kurz vor der Landung in dem Ort in der abgelegenen Provinz Papua verschwand das Flugzeug vom Radar. Die Absturzstelle liegt in unwegsamen Gelände. Bergungsmannschaften hatten die Unglücksstelle deshalb am Montag nicht erreichen können.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Flugzeugabsturz in Indonesien

    Aus Tagesschau vom 30.6.2015

    Beim Absturz einer militärischen Frachtmaschine in der Millionenstadt Medan kommen mindestens 113 Menschen ums Leben.