Zum Inhalt springen
Inhalt

International Galerie: Anschlag auf «Charlie Hebdo»

Die Angreifer kommen kurz vor Mittag: Schwer bewaffnet und vermummt dringen zwei Männer in die Redaktionsräume von «Charlie Hebdo» ein. Sie töten mindestens zwölf Menschen, bevor ihnen die Flucht gelingt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Ich befürchte, dass sich die Gewalt hoch schaukelt und es bald zu gravierenden Übergriffe auf Muslime in Europa kommt. Über radikale Hitzköpfe verfügen andere Strömungen leider ebenfalls. Wenn unsere Politiker, aber auch das Volk, z.B. eine Pegida nur als „Dummkopfbewegung“ verunglimpft, statt die Ursachen zu sehen und Lösungen zu suchen, haben sie nichts von Kausalität verstanden. Noch weniger von Geschichte und die hat sich, in etwas abgewandelten Versionen, regelmässig wiederholt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen