Gesundheitszustand von Chávez verschlechtert sich

Drastische Verschlechterung der Gesundheit des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez: Er leide an einer «neuen und schweren» Infektion, sagte Informationsminister Ernesto Villegas.

Rund zwei Wochen nach seiner Rückkehr aus Kuba hat sich die Atemfunktion bei dem an Krebs erkrankten Staatschef von Venezuela, Hugo Chávez, verschlechtert. Das erklärte Informationsminister Ernesto Villegas in einer Mitteilung.

Die «intensive» Chemotherapie wegen seines Krebsleidens werde fortgesetzt, sagte Villegas in einer Erklärung, die er im behandelnden Spital verlas und die von allen venezolanischen Medien übertragen werden musste.

Vize-Präsident Nicolás Maduro hatte am Samstag gesagt, Chávez führe trotz seiner schweren Krebserkrankung und einer Chemotherapie weiterhin die Amtsgeschäfte. Der Präsident habe seinem Kabinett zuletzt am Freitag Anweisungen erteilt.

Am Freitag hatte Maduro erstmals bestätigt, dass sich Chávez in einem Militärspital in Caracas einer Chemotherapie unterziehe. Die Behandlung habe bereits im Januar begonnen.