Zum Inhalt springen

International Grosse Anteilnahme für Walter Scott in den USA

Im Bundesstaat South Carolina haben hunderte Menschen an der Trauerfeier für den Afroamerikaner Walter Scott teilgenommen – eine Woche nach den tödlichen Polizeischüssen auf den 50-Jährigen.

Eine Gruppe Trauernder, die eine Hand in die Höhe halten, jemand mit einem offenen Regenschirm.
Legende: Mehr Trauernde, als die Kirche aufnehmen konnte: Rund 200 mussten draussen bleiben. Reuters

Eine Woche nach den Polizeischüssen auf den Schwarzen Walter Scott in den USA haben hunderte Menschen bei einer Trauerfeier Abschied von dem Toten genommen. Der Andrang in der kleinen Kirche in Summerville in South Carolina war so gross, dass mindestens 200 Menschen abgewiesen werden mussten.

Eine Polizeieskorte hatte den Leichenwagen mit dem in Flaggen gehüllten Sarg zum Gotteshaus geleitet, wie die örtliche Zeitung «Post and Courier» berichtete. Die öffentliche Trauerfeier in Scotts Heimatkirche mit anschliessender Beisetzung dauerte etwa drei Stunden. Kameras waren dabei nicht zugelassen.

Legende: Video Was sich vor den tödlichen Schüssen abspielte (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 3:23 Minuten.
Aus News-Clip vom 10.04.2015.

Ein weisser Polizist hatte den 50-jährigen Scott am Samstag vergangener Woche bei einer Verkehrskontrolle gestoppt. Der Afroamerikaner, der laut Medienberichten Tausende Dollar an Alimenten für seine Kinder schuldete, versuchte zu fliehen und wurde von dem Beamten durch mehrere Schüsse in den Rücken getötet.

Ein Passant hatte den Vorfall mit seinem Handy gefilmt. Der Polizist sitzt in Untersuchungshaft und soll sich wegen Mordes verantworten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Es ist immer sehr einfach auf die Schwächeren loszugehen , diese ganzen Auswüchse sind die platzenden Eiterbeulen einer Gesellschaft, die das Schwache verachtet und in das soziale Abseits führt .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Imboden, Bern
    und wieder sind keine 24h vergangen und sämtliche Medien wissen was außerhalb des Kamerabereichs passiert ist. Nicht erwähnt wird das Scott bereits wegen Körperverletzung festgenommen wurde. Dann sei hier mal die Frage erlaubt ob man Autodiebe statt dessen einfach laufen lassen sollte ??? Denn das Auto war gestohlen, was auch auf dem Video bei der Befragung hörbar wird und bei Medien nachlesbar sind welche nicht nur Mainstream Meinung weitergeben sondern Hintergrundinfos liefern...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuel Obrist, Wettingen
    Ein Polizist kennt sicher Methoden um einen solchen Flüchtling mittels Waffe ausser Gefecht zu setzen ohne ihn zu töten. In meinen Augen hat er ganz klar falsch gehandelt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen