«Hillary ist meine Freundin»

Zum ersten Mal im diesjährigen US-Wahlkampf sind Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und First Lady Michelle Obama zusammen aufgetreten. Dabei beantwortete Obama eine oft gestellte Frage.

Video «Erster Auftritt von Michelle Obama und Hillary Clinton» abspielen

Erster Auftritt von Michelle Obama und Hillary Clinton

1:38 min, aus Tagesschau Nacht vom 27.10.2016

Der Spruch «Stronger Together (Zusammen stärker)» prangt auf Fähnchen, am Rednerpult und auch sonst überall in der Veranstaltungshalle in Winston-Salem (North Carolina). Dort hat sich das bisher grösste Publikum eingefunden, das in diesem Wahlkapf je eine Veranstaltung Clintons besucht hat. Nur um eines zu sehen: Den ersten gemeinsamen Auftritt von Michelle Obama und Clinton im diesjährigen Rennen ums Weisse Haus.

«Ja, Hillary Clinton ist meine Freundin», beantwortete Obama während des Auftritts eine vielgestellte Frage – und herzte die Präsidentschaftskandidatin vor laufenden Kameras innig. Sie wolle jemanden im Weissen Haus sehen, der «Frauen wertschätzt und respektiert», begründete Obama ihre Wahlwerbung.

Und die First Lady rief die Wähler der Demokraten eindringlich zur Stimmabgabe auf: «Ihr geht raus und wählt! Jetzt, sofort!», rief sie den tausenden Zuhörern an der Kundgebung zu. «Die Wahlbeteiligung ist, was zählt!»

Hilfe dringend nötig

Auch Clinton war voll des Lobs: Trump könne vom Michelle Obama lernen, wie man Familienmitglieder von Soldaten unterstütze, statt sie zu geringschätzen, so Clinton mit Verweis auf die muslimische Familie Khan, deren Sohn im Irakkrieg ums Leben kam. Obamas Stimme werde in diesem Wahlkampf «mehr als je zuvor» gebraucht.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Der republikanische Spin-Doctor Frank Luntz.

    US-Präsidentschaft – «sie lieben sie nicht, sie trauen ihm nicht»

    Aus Echo der Zeit vom 25.10.2016

    Die US-Präsidentschaftswahl rückt näher. Einige glauben, das Ergebnis schon jetzt zu kennen und ziehen bereits Bilanz – unter ihnen ist auch der bekannte republikanische Politberater Frank Luntz.

    Beat Soltermann