Zum Inhalt springen

International Hoffnung auf Begnadigung von saudiarabischem Blogger

Saudi-Arabien prüft offenbar die Begnadigung des Bloggers Raef Badawi, der wegen Beleidigung des Islams mit Haft und 1000 Stockhieben bestraft werden soll. Die Prüfung erfolgt, nachdem der internationale Druck grösser geworden ist.

Menschen demonstrieren für die Freilassung von Blogger Raif Badawi.
Legende: Die Welt bangt um Badawi: Er ist inhaftiert, weil er am Kern des feudalistischen Machtimperiums in Saudi-Arabien rührte. Keystone

Laut dem Schweizer Staatssekretär Yves Rossier soll Saudi-Arabien die Begnadigung des Bloggers Raef Badawi prüfen. Er sei bei seinem Besuch in Saudi-Arabien dahingehend informiert worden, dass das Urteil gegen Badawi suspendiert worden sei, sagte Rossier der Zeitung «La Liberté». Ein Verfahren für eine Begnadigung durch König Salman sei eingeleitet worden.

Das Schicksal von Badawi bewegt die Weltöffentlichkeit seit Monaten. Der heute 31-jährige Badawi war 2014 zu zehn Jahren Haft und 1000 Stockhieben verurteilt worden, weil er in seinem Blog wiederholt die Religionspolizei kritisiert hatte für die harte Durchsetzung der besonders strengen islamischen Regeln in Saudi-Arabien.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Saurer (Sämi)
    Wie es sich in der Geschichte mehrmals gezeigt hat, gibt es immer wieder "gute" Dikaturen und "schlechte" Diktaturen. Im Moment gehören die Saudis noch zu den "Guten", welche man nicht tagtäglich in den Medien fertig macht, exzessiv der Folter bezichtigt oder immer wieder zum Rücktritt fordert. Zu den "bösen" gehört im Moment Assad, der einige Jahre vorher noch nicht im Rampenlicht stand und nun der Teufel in Person ist. Iran hingegen ist im Moment in einer Übergangsphase...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Meier (SM)
    "Der Dichter und Künstler Ashraf Fayadh ist wegen Abfalls vom Glauben (Apostasie) in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt worden. Er hatte weder während seiner Haft noch während des Gerichtsverfahrens Zugang zu einem Rechtsbeistand." Auch für ihn sollten wir uns einsetzten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Heute sollte Urteil an 50 verurteilten in in Saud Arabije ausgeführt werden. Alle 50 würden zu Tot verurteilt durch entkopfung. Unsere Freund und gern gesehene Gast König Salman weigert sich verurteilte zu begnadigen. Bei unseren engste Freunden und Partner ist das so üblich. Zum Glück wollen wir gute Wirtschaftliche und Militärische Beziehungen nicht gefährden durch reden über Menschenrechte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen