Hunderttausende Ukrainer fliehen nach Russland

Immer mehr Menschen fliehen vor den Kämpfen in der Ostukraine ins Nachbarland. Donezk bereitet sich auf eine Evakuierung vor. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International prangert zudem Folter an.

Video «Amnesty International besorgt wegen Folter in Ostukraine» abspielen

Amnesty International besorgt wegen Folter in Ostukraine

1:33 min, aus Tagesschau vom 11.7.2014

Nach Angaben von Behörden haben Hunderttausende Ukrainer Zuflucht in Russland gesucht. Und es könnten noch mehr werden: In der ostukrainischen Separatistenhochburg Donezk sagte der selbst ernannte Regierungschef Alexander Borodaj, dass sich die Millionenstadt auf eine Evakuierung vorbereite. Hunderttausende Menschen könnten aus Angst vor einer Bombardierung der Stadt durch ukrainische Regierungstruppen nach Russland übersiedeln, warnte er.

Derweil werden die Kämpfe in der Ostukraine immer heftiger. Amnesty International wirft den bewaffneten Separatisten und regierungstreuen Truppen gravierende Menschenrechtsverletzungen vor.

Kämpfe gehen weiter

Bei einem Raketenwerferbeschuss in der Ostukraine sind dem Innenministerium zufolge etwa 30 Soldaten ums Leben gekommen. Die Armee sei bei Selenopolje massiv von prorussischen Separatisten attackiert worden, sagte Behördensprecher Sorjan Schkirjak der Agentur Interfax zufolge in Kiew. «Bisher gibt es Informationen über etwa 30 Tote. Die Zahl kann sich noch erhöhen», sagte Schkirjak.

Insgesamt sind nach Einschätzung des renommierten Militärexperten Dmitri Tymtschuk bei der Offensive in der Ostukraine seit Mitte April rund 200 Militärangehörige getötet und etwa 500 verwundet worden.

Die Behörden bestätigten zudem fast 500 zivile Todesopfer. Zudem sollen nach Schätzungen Hunderte Aufständische ums Leben gekommen sein.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sprach zudem von «immer mehr Beweisen» für Folter und Menschenraub. In den vergangenen drei Monaten seien Journalisten, Aktivisten und Demonstranten schwer verprügelt und auf andere Weise gefoltert worden, teilte Amnesty mit.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Hunderttausende fliehen vor den Kämpfen in der Ostukraine

    Aus Tagesschau vom 8.7.2014

    Während die Armee weitere Städte aus der Hand der Rebellen zurückerobert, leidet die Bevölkerung. Über Hunderttausende sind auf der Flucht, in Richtung Russland oder in sichere Gebiete der Ukraine.