Trägersystem für Satelliten Iran meldet erfolgreichen Raketentest

Raketenstart in einer Wüstenlandschaft, rechts ein Gebäude mit Bildern Ayatollah Chemeinis

Bildlegende: Das Verteidigungsministerium in Theran verbreitete Bilder des Raketenstarts. Keystone

  • Iran hat nach eigenen Angaben eine Trägerrakete getestet, welche Satelliten ins All bringen kann. Der Test sei erfolgreich verlaufen, meldet die iranische Nachrichtenagentur Fars.
  • Die Rakete vom Typ «Simorgh» ist den Angaben zufolge in der Lage, einen Satelliten mit einem Gewicht von 250 Kilogramm in eine Höhe von bis zu 500 Kilometern zu befördern.

Der Raketenstart markierte die offizielle Eröffnung eines Raumfahrtzentrums, das nach dem Gründer der Islamischen Republik, Ayatollah Chomeini, benannt ist.

Eine Sprecherin des US-Aussenministeriums nannte den Test eine Provokation. Die USA werfen Iran vor, es betreibe sein Raketenprogramm, um Trägersysteme für Atomwaffen zu entwickeln. Teheran weist dies zurück.