Einsatz in Afghanistan IS-Anführer ist tot

Afghanische Soldaten springen von einem Geländewagen.

Bildlegende: Am Einsatz waren auch afghanische Soldaten beteiligt. Keystone/Archiv

  • Amerikanische und afghanische Soldaten haben den Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat in Afghanistan getötet, wie die US-Streitkräfte und der afghanische Präsident Aschraf Ghani übereinstimmend erklärten.
  • Der IS-Anführer sei bereits Ende April bei einem Angriff im Osten des Landes in der Provinz Nangarhar getötet worden.
  • Neben dem Anführer seien mehrere weitere ranghohe IS-Vertreter sowie 35 IS-Kämpfer ums Leben gekommen.
  • Beim Einsatz starben auch zwei US-Soldaten.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Die Bevölkerung von Afghanistan leidet weiterhin grosse Not.

    Donald Trump hat keine Afghanistan-Strategie

    Aus Echo der Zeit vom 1.5.2017

    Seit der Westen sein Militärengagement in Afghanistan heruntergeschraubt hat, ist das Land aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch auf einmal ringen Russland, China, Indien, Pakistan und der Iran um Einfluss. Das irritiert die USA.

    Aber der afghanischen Bevölkerung nützt das wiedererwachte Interesse grosser Mächte nichts.

    Fredy Gsteiger

  • Folgenschwerer Anschlag der Taliban auf Militärbasis

    Aus Tagesschau vom 22.4.2017

    In Afghanistan haben Taliban eine Militärbasis angegriffen und Dutzende Soldaten getötet. Laut Angaben der Provinz-Regierung sind bis zu 140 Soldaten ums Leben gekommen.