Japan bereitet sich auf schweren Taifun vor

Mit heftigen Sturmböen und peitschenden Regenschauern nimmt der gewaltige Taifun «Neoguri» weiter Kurs auf den Süden des Inselreichs Japan. Die Behörden des Landes strichen Flüge und forderten mehr als 100'000 Menschen auf, ihre Häuser zu verlassen.

Video «Taifun versetzt Japan in Angst und Schrecken» abspielen

Taifun versetzt Japan in Angst und Schrecken

1:04 min, aus Tagesschau am Mittag vom 8.7.2014

Hunderttausende Bewohner im Urlaubsparadies Okinawa sind aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. In mindestens 10'000 Haushalten fiel der Strom aus, wie der japanische Fernsehsender NHK meldete. Die Meteorologische Behörde hatte am Vortag die höchste Alarmstufe für die südliche Region ausgegeben.

Sämtliche Flüge in und aus Okinawa wurden abgesagt. Die Regierung hat einen Krisenstab eingerichtet. Der Taifun könnte in den nächsten Tagen auch die japanische Hauptinsel Honshu, wo auch Tokio liegt, heimsuchen. Der Taifun bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern in der Stunde weiter nordwärts. Die Windgeschwindigkeit beträgt mehr als 250 Kilometer pro Stunde.

Taifun Neoguri hält Japaner in Atem