Jean-Marie Le Pen will in der Politik bleiben

Der Gründer des rechtsextremen Front National (FN) in Frankreich, Jean-Marie Le Pen, will sich nicht aus der Politik zurückziehen. Er wies eine entsprechende Aufforderung seiner Tochter und Nachfolgerin im Parteivorsitz zurück.

Video «Le Pen-Familienstreit eskaliert» abspielen

Le Pen-Familienstreit eskaliert

1:53 min, aus Tagesschau vom 10.4.2015

In Frankreich hat die Vorsitzende des rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, ihrem Vater Jean-Marie Le Pen den Ausstieg aus der Politik nahegelegt. Doch dieser denkt nicht daran. In einer Interview mit dem Sender RTL antwortet er auf die Frage, ob er in der Politik bleibe: «Selbstverständlich – ich bin gewählt.» «Madame Le Pen sprengt ihre eigene Partei», warf der 86-Jährige seiner Tochter im Interview vor.

Imagewechsel gefährdet

FN-Chefin Marine Le Pen hatte ihrem Vater den Rückzug nahegelegt, nachdem er mit rassistischen Äusserungen und der Verharmlosung des Holocausts erneut Aufsehen erregt hatte. Sie kündigte ein parteiinternes Disziplinarverfahren gegen ihn an.

Marine Le Pen sieht ihre eigenen Bemühungen um ein bürgerliches Image der Anti-Einwanderungspartei gefährdet. Unter ihrer Führung hat die rechtsextreme Partei an Zulauf gewonnen. Umfragen legen nahe, dass Marine Le Pen es bei der Präsidentschaftswahl 2017 in die Stichwahl schaffen könnte.