Zum Inhalt springen

Journalistenmord in Slowakei Verdächtige Italiener festgenommen

  • Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem Doppelmord an dem Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak und seiner Verlobten sieben Menschen festgenommen.
  • Dabei soll es sich um italienische Geschäftsleute handeln, die in den Recherchen des Ermordeten vorgekommen waren.
  • Der ermordete Journalist hatte in seiner unvollendeten letzten Reportage über diese Personen geschrieben, welche mit kalabrischen Mafiagruppen in Verbindung stehen sollen.

Kuciak weist in seiner unvollendeten Reportage darauf hin, dass die italienischen Geschäftsmänner in der Slowakei ein Netzwerk an politischen Verbindungen bis direkt in das Büro des sozialdemokratischen Regierungschefs Robert Fico aufgebaut hätten. So soll Ficos persönliche Assistentin Maria Troskova eine ehemalige Geschäftspartnerin und Lebensgefährtin von Antonino Vadala gewesen sein.

Der Unternehmer Vadala taucht in Kuciaks Recherchen als wichtigster Drahtzieher auf, als Teil des italienischen Mafia-Netzwerks in der Slowakei. Ausserdem soll er sich auf Steuerbetrug und Missbrauch von EU-Förderungen spezialisiert haben.

Europaparlament schickt Experten

Das Europaparlament will nun ein Untersuchungsteam in die Slowakei entsenden. Ein Abgeordneter hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, weil die Morde auch mit der Veruntreuung von EU-Geldern in Zusammenhang stehen könnten.

Troskova lässt seit Mittwoch die Tätigkeit im Regierungsamt bis zur Aufklärung der Tat ruhen. Auch ein anderer mit Vadala in Verbindung gebrachter Fico-Vertrauter wird vorläufig nicht zur Arbeit erscheinen.

Schüsse in Kopf und Brust

Der 27 Jahre alte Journalist Jan Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova waren in der Nacht zum Montag in ihrem Haus im Dorf Velka Maca in der Westslowakei tot aufgefunden worden. Sie waren nach Polizeiangaben durch Schüsse in Kopf und Brust im Stil einer Hinrichtung getötet worden.

Kuciak hatte über den Filz von Politik und Geschäftemacherei recherchiert und war dabei auf mögliche Verbindungen italienischer Mafia-Clans zu slowakischen Politikern und Regierungsmitarbeitern gestossen.

Porträt zweier Personen vor einem Kerzenmeer.
Legende: Offenbar wusste er zu viel und bezahlte dies mit seinem Leben. Der Enthüllungsjournalist Jan Kuciak und seine Freundin. Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.